Führung im Wandel

Führung im Wandel

E

s ist eindeutig: Die Art und Weise wie in modernen und zukunftsfähigen Unternehmen geführt wird, ist völlig unterschiedlich zu den üblichen Führungspraktiken.
Die allwissende, jede Entscheidung selbst treffende Führungskraft ist passè.
Ein Umfeld, das von Dynamik, Schnelligkeit und Komplexität geprägt ist, erfordert von Führungskräften einen völlig veränderten Zugang. Verstärktes Training von Soft-Skills und eine stärkere Beachtung der Beziehungsebene zu den Mitarbeitern sind zuwenig.

Der Wandel von Führung – eine Herausforderung für alle Beteiligten

In Zukunft geht es in Unternehmen letztendlich auch um die ZDFs – die Zahlen, Daten und Fakten. Der Weg dorthin wird sich aber zum Teil gravierend von den bis jetzt gegangenen Wegen unterscheiden. Und das bedeutet auch für Führung einen starken Wandel.
Waren lange Zeit die starken Machertypen gefragt, so geht es bei der neuen Art von Führung um gänzlich anderes Agieren. Bis jetzt war es vielfach gewünscht, vieles selbst zu machen, Anweisungen zu geben, Mitarbeiter zu bewerten oder schnelle Antworten zu liefern. Jetzt und in Zukunft werden Führungskräfte daran gemessen, wie gut sie

  • ein Umfeld gestalten, das eigenes Denken und Handeln fördert,
  • Selbstorganisation initiieren und zulassen können,
  • junge und engagierte Mitarbeiter für sich gewinnen und weiterentwickeln,
  • ein attraktives Arbeitsumfeld schaffen, in dem engagierte Mitarbeiter über sich hinauswachsen wollen,
  • eine Kommunikation etablieren, die sich durch Transparenz, Dialog und Verstehen auszeichnet,
  • anregende Fragen stellen anstatt auf Alles eine Antwort parat zu haben,
  • in Dialog mit Mitarbeitern und Teams treten und sich auch von diesen bewerten lassen,
  • intelligente Experimente initiieren, bei dem alle Beteiligten schnell lernen und das gesamte Unternehmen davon profitiert,
  • Gemeinschaften mit Passion, Vertrauen und hohem Verantwortungsbewusstsein formen,
  • mit den Mitarbeitern und mit anderen Führungskräften zusammenarbeiten, um eine geballte Umsetzungskraft zu gewährleisten.

Und diese Art ist eine Challenge. Für die Führungskräfte, da zu einem großen Teil andere Qualitäten als früher verlangt werden. Für die Mitarbeiter, da sie nicht mehr erwarten können: „Der Chef wird’s schon machen.“

In dem Interview mit Prof. Dr. Heinz-Otto Peitgen, das Sie zur Gänze im Menüpunkt „Schon gelesen?“ finden, ist ganz gut beschrieben, was Führung im Wandel bedeutet. Hier ein kurzer Auszug: „Wenn sie guten Nachwuchs haben wollen, werden Unternehmen sich vielleicht schon deshalb in Zukunft ändern müssen. Sie werden den Jungen ein Modell anbieten müssen, das partizipativer und selbstorganisierter ist, denn der Wettbewerb um gute Mitarbeiter ist das entscheidende in den Organisationen. Da kommt eine Generation mit völlig anderen Wertvorstellungen, die auch anders geführt werden will.“

Mit 3U LEADERS Führungstrainings – den Wandel von Führung beschleunigen


Unsere Führungstrainings gehen neue Wege. Abseits von klassischen Tools und Inhalten fokussieren sie vor allem auf Grundhaltungen, Führungsverhalten und Werkzeuge, die hochwirksam sind in Zeiten der Unsicherheit, des Unerwarteten und der Ungewissheit.

Führung im Wandel – die 3U LEADERS Führungstrainings zeichnen sich aus durch:

  • mehr als zwanzig Jahre Erfahrung in der Entwicklung von effektiven Führungskulturen und modern agierenden Führungskräften,
  • eindrucksvolle Übungen und Trainingsinhalte
  • interaktives Lernen – zum Teil auch in der Natur
  • ein dynamisches Wechselspiel von Aktivität, Inputs, eigenes Gestalten, Reflexion, Vertiefung und Transfer
  • ein innovatives Trainingskonzept bei dem die Teilnehmer ganzheitlich gefordert werden und effektive Möglichkeiten zur eigenen Weiterentwicklung erfahren,
  • praktisches Wissen und praxisnahe Werkzeuge.

Führung im Wandel – das Training für Sie und Ihr Unternehmen
Zusammen mit Ihnen entwickeln wir das Training, das genau zu Ihnen und Ihrer spezifischen Situation passt. So kann es sein, dass für Ihre Situation ein Trainingsmodul mit der Dauer von 3 Tagen optimal ist. Es kann aber auch sein, dass wir bei der gemeinsamen Entwicklungsarbeit erkennen, die für Sie geeignete Trainingsform besteht aus 3 Modulen à 3 Tage und ist zudem gepaart mit Umsetzungsforen im Unternehmen oder anderen Initiativen zur Weiterentwicklung der Führungskultur.